Mein Name sei Sonst
  
der !andere Fall 
Sonst droht Dir nix
     Buchbastler aus Göttingen, Ich bin das deiktische Zentrum der Welt, wer denn sonst in meiner Welt!
Nur wenn alles falsch ist, ist Sonst wahr / die absolute Supertautologie dies ist
Paradox ist ein starkes Herrschaftsprinzip, auf Sonst: Paradox ist e stark Herrschaftsprinzip  äquivalent Ordnungsprinzip

Chronologisch von unten nach oben. Hier findest Du, was Ich mit Schon Gouod zu tun habe. Er hat mir seine Geschichte erzählt und Ich stehe mit ihm immer noch in Kontakt. Das unten ist das, was Ich von unserer Kommunikation wiedergeben kann. Wie Schon schon sagte: "Auf manchen Planeten gilt die Wahrheit nur als Lüge!" Schon Gouod ist ein Außerirdischer, für den Ich seine Geschichte auf diesem Planeten schreiben darf. Das Buch ist eigentlich fertig und heißt "Veni Vidi Exi". 

Manche Sätze auf dieser Domain sind auf Sonst, der Rest ist auf Deutsch.


 

 

 

 


 

 

Blätter und Tropfen auf Uju

Tropefen hockt auf Blatt


 

7: August 2019: Schon Gouod hat schon mal die erdliche Malerei ausprobiert. Wer weiß, was er damit auf seinem Heimatplaneten vor hat. Sein Ehrgeiß war, das Bild mit erdlichen Mitteln und ohne seine Implantate zu malen. Mit seinen Implantaten hätte er die Genauigkeit eines Nano-Plotters erreichen können. Dann wäre er nicht mehr als ein Laser-Drucker und das Bild hätte keine Seele. Auch auf Uju ist solcherlei Malerei verpönt, viele dort machen es aber doch, wie Schon sagte.  Ich dreistete (erlaubte mir, wenn Du die Recipient/Experiencer-Theta-Rolle brauchst) die Freiheit, sein Motiv zu übernehmen. Der    Tropfen ist viel zu groß, aber surreal und solche Blätter wachsen auf diesem Planeten ja gar nicht. Schon sagte, dass solcherlei manipuliertes Wachstum (Gentechnik) auf Uju die Voraussetzung ist, Räder wachsen zu lassen. Ich seh das noch nicht ganz.

Wai, wir redeten auch wieder über dd irdisch Sprach auf dies Planet. Nun gut, das war Sonst. Ich solle die Leser nicht überstrapazieren, empfahl Schon Gouod. Zurück zu eingangs von diesem Absatz: Schon fand es putzig, dass die Sprachwissenschaftler auf diesem Planeten nach Universalien suchen und wondern (sich wundern), dass sie so recht keine gefunden haben. Da können die aber lange suchen, bemerkte Schon schon irgendwie überheblich. Die einzige Universalie aller Sprachen auf diesem Planeten ist die, dass alle Sprachen auf diesem Planeten grammatischer Murks sind, alle sind prälinguistisch. Er fand im erdlichen Internet Spuren vom Idioten von Göttingen, der halt seine Sprache hat, wir wollen sie 'Sonst' heißen, und auf Grundlage von Deutsch diesen Ansatz versucht hat. Er suchte ihn und fand ihn und was Schon mit dem (der, kasusfrei)) Idioten (Idiot) erlebt hat, ist Inhalt meines Buches Veni Vidi Exi. Wai, Schon empfahl, endlich mal die linguistischen Findings in die Sprachen reinzubasteln und neue Grammatiken zu schaffen, die dann kein Murx (Murks) mehr sind.


 

 

 

Augenwellen

Augen in dd Wellen - Augen in den Wellen


8. Juni 19: Dies sei ein beliebtes Motiv auf Uju, sagte Schon Gouod per Videokonferenz. Also habe Ich es gemalt. Bevorzugt sind die Augen von bekannten und geliebten Ujuana. Schon ist wahrscheinlich schon wieda in China.

 

 

 

 

10. Mai 2019: Schon hat einige politische 'Systeme' auf diesem Planeten beobachtet, wie er sagt. Er betont, dass er sie nicht erdlich wissenschaftlich untersucht habe und der erdliche Begriff System bedeute für ihn und Ujuana etwas anderes. Er sieht, dass Erdlinge nicht gesund zwischen Menscheninteresse und Systeminteresse unterscheiden. Dabei bemerkte er nebenbei, dass er Religiosität für Wahnsinn hält. Wai, der Mensch ist nicht das. was auf Uju vergleichbar mit Mensch bezeichnet wird. Ich habe noch etwas den Klang im Ohr, als Schon das Wort auf Uju-Sprache für Mensch, was auf Uju etwas anderes bedeutet, sagte. Es war wie ein Klangteppich aus Vokalen mit leicht brandenden Konsonanten. Er zitierte den Idioten von Göttingen, der sagt, dass der Mensch ein Hierarchietier ist und dazu ergänzte Schon noch, dass die Bewohner auf Uju sich von den Erdmenschen fundamental unterscheiden. Wenn man den Ujumenschen mit Erdenmenschen vergleicht, so kann der Erdenmensch gar kein Menscheninteresse erkennen. Gier und Egoismus auf der Erde ist letztendlich auch nur Systeminteresse, wobei die Idiotenerkenntnis, dass Paradox ein starkes Herrschaftsprinzip ist, auch hier wieder gilt. Man sieht es schon an der erschreckend hohen Anzahl von Erdmenschen auf diesem Planeten. Schon bemerkte schon, dass auf diesem Planeten eine gesunde Unterscheidung von Menscheninteressen und Systeminterssen fehle. Nochmal etwas anders gesagt, das Hierarchietier Erdmensch - vgl. oben - kann Systeminteressen von Menscheninteressen nicht unterscheiden.

Er sagte das nur, weil Schon mir beim Schreiben assistieren will. Er sagte, dass er das verantworten könne. Bin mal gespannt. Schon weiß noch nicht, wann er wieder nach Göttingen kommt. Ich hoffe schon bald Schon Gouod von Uju wiederzutreffen.


17. April 2019: Mit Schons Hilfe habe Ich ein paar Definitionen verfasst. Du findest sie im Textum einen Klick weiter. Sie sind angelehnt an Definitionen vom Planeten Uju. Zu meiner eigenen  Politiker-Definition bemerkte Schon, dass sie sehr erdlich sei. Auf Uju müssen im schönsten Sinn' Politiker (Sonst: PolitikAs oder Polis) Künstler (KünstlAs) sein und nicht etwa Meinungsmanipulatoren, Interessenscharlatane à la Farage wie Aarsch, so auch nicht Interessengaukler- und Jongleure oder gar allerschlimmst gar Kotler. Mit Kotler werden auf Uju Soziolog*innen/Soziologinnen/Soziologen/SoziologInnen bezeichnet. Schon Gouod nahm das deutsche Wort koten und das Nomen Agentis lautet dann Kotler; nicht ganz korrekt, aber Ich will es Schon schon nachsehen, zumal er ja vom Planeten Uju stammt. Das superkorrekte Nomen Agentis wäre eigentlich Koter. Schon hat auch mal das Uju-Wort für Soziolog*innen in seiner Sprache geäußert, wobei Ich den Klang oder das Phonem überhaupt nicht mehr weiß. Wer weiß, ob Schon schoon irgendwie selbst oder sein implantierter Quantencomputer (IQO) die Worte koten und kötteln durcheinandergebracht hat. Wai, das Signifikat der resultierenden Nomen Agenti aus den benutzten Verben, das Deutsche von der Erde und das, was Schon äußerte, von Uju, ist das gleiche.

2ter April 2019: Schon Gouod schickte zu Ich (mir) e Vorschlag zur Güte, w von der Idiot von Göttingen stamm. Das war jetzt auf Sonst wie denn sonst.

Ab hier wieder Deutsch: Dem Idioten von Göttingen ist und war das Gendern schon immer einfach nur lästig. Er sagt, dass die weiblichen Flexionen im Deutschen lediglich Adams Rippe sind. Sie werden z.B. durch ein Suffix wie 'in' realisiert. Das findet er bescheuert und hält sich nicht dran. Schon Gouod schrieb mir, der Idiot habe eigene Formen entwickelt. Er nannte das Beispiel 'Student'. Das Nomen ist einst aus dem Partizip Präsens von studieren entstanden, was niemand mehr weiß. Schons Vorgänger vom Planeten Uju auf der Erde kann das bestätigen. Somit ist im Sinne von Adams Rippe aus Student Studentin geworden. 'Student' weicht etwas von der üblichen Regel ab, dernach das Nomen Agentis von 'studieren' eigentlich mit 'Studierer' hätte realisiert werden müssen. Wurde es aber nicht und wir haben mit Student eine Abwandlung des Partizip Präsens von studieren, das da lautet: studierend. Studenten waren früher wohl nix wert, weil das Partizip ja nun nach weniger klingt als ein Nomen Agentis wie Maler und Dichter usw. Wai, der Idiot schlägt vor, das Nomen Angentis von 'studieren' durch 'Studi' zu realisieren. Dann hat man eine einfache Pluralbildung durch ein angehängtes 's' und diese Pluralbildung ist ja schon bekannt und möglich. Der Idiot schlägt weiterhin vor, die Formen mit Sexus durch eine Lautverschiebung am Wortende zu realisieren. Studenten mit Sexus und im Singular wären dann Studo und Studa oder Studei und Studö odawai (oder was auch immer). Der Plural kann dann durch ein angehängtes 's' realisiert werden. Der Idiot meinte, dass praktischer Weise die genannten Vokale und Umlaute oder Diphthongs im Deutschen mit obigen Morphemen wie Plural usw. noch nicht, wenn sie am Wortende stehen, belegt sind. Eindeutigkeit ist nicht ganz unwichtig, meinte er dazu. Nach dem Vorschlag wird aus malen Mali, aus dichten Dichti (hähä), aus fahren Fahri, aus dachdecken Dachdecki usw. und dann gesexust und nicht gegendert z.B. Taxifahrei oder Taxifahro etc. pp. Wenn Ich dann benebelt bin, fährt mich mein TaxiBot dahin. Dann aba gendalos.


4ter März 2019: Gestern rief Schon Gouod an. Er hatte etwas für mein Buch, das ja nur seine Geschichte auf Erden ist. Der Planet, von dem er erzählte, ist berühmt für seine pittoresken Palmen, wie man vergleichbar auf der Erde sagen könnte. Dortige Planetenbewohner haben schon längst, sagte Schon, ihre Botanik genetisch manipuliert und das Grünzeug hat bei denen alle möglichen Farben. Petrolblaue Palmen mag nicht jeder, aber ihm ging es um die Sprache und das war ihm nur so rausgerutscht. Das sagte Schon zu Ich auf Sonst: "Jen sprech Sprachen, w kein Präpositionen hab, dafür aba über tausend Fäll oder Kasus!" Ich sagte, das sei unmöglich. Ich müsse nicht immer von Erdlingen ausgehen, allerdings, gestand er, haben aal PlanetbewohnA e Flexionchip implantiert. Ich merke, d Rest ist auch schon wieda auf Sonst. Jetzt mal wieder Deutsch: Dann bastel Ich mal seine Texte in mein Buch hinein.

5ter Februar 2019: Schon Gouod schickte mir wieder Videos von Gesprächen mit dem Idioten von Göttingen. Darin erzählte er dem Idioten, dass sein Vorgänger auf der Erde neben vielen anderen auch Bakunin, Marx und Nietzsche getroffen hat. Schons Vorgänger fand, dass Bakunin ziemlichen Weitblick beweisen hat. Was Schon mit Erschrecken feststellen musste, war, dass niemand weiß, was eigentlich das eigentliche Menschenbild der Anarchisten ist. Im Grunde sagen jene, dass der Mensch altruistisch ist und nur da ,wo ein Staat ist, ist der Mensch böse. (Mit niemand s.o. meint Schon natürlich nur Menschen auf der Erde.) Der Idiot von Göttingen fand das idiotisch und schon schickte Schon dieses Zitat:  „Natürlich ist der Mensch ein Hierarchietier und wenn man das nur als Handlungstheorie sehen will, und Systemtheorien à la Buhmann* in Abrede stellt, so sind sie nicht weggeredet, sondern lediglich ein Ausdruck des Hierarchietriebes! Soziologische Theorien sind nichts weiter als die Sublimierung des menschlichen Hierarchietriebes, wozu auch Gehorsam zählt.“ Er sei ein Mutant, bemerkte der Idiot ebenfalls bei der Gelegenheit. Warum redet der Idiot von Göttingen plötzlich wieder Deutsch und nicht Sonst! Wai (wie auch immer), wenn der Hintergrund, den Ich im Video sah, stimmte, dann hat Schon den Idioten in Sydney getroffen. Sie saßen auf einer Yacht, die vor der weltberühmten Oper schwamm und plauderten, augenscheinlich.


Kaum hatte Ich das abgeschrieben, war es gelöscht. Nex Beweise von Schons Existenz auf d Erde. Übrigens, wer es nicht merkt, der Idiot bringt Handlungs- und Systentheorien auf einen Nenner. Bei den Soziologen wäre es wie Wasser und Öl. Natürlich hat der Idiot auch James S. Coleman gelesen.

* Mit Buhmann mien (meint) der Idiot natürlich Niklas Luhmann.

 

 

 

 

 

 


24. Januar 2019: Schon Gouod stimmmte völlig zu. Wie üblich habe Ich keine Beweise für die Kommunikation. Diesmal kam es per SMS/MMS.

 

 

gzgg oder zggg

zum Gängeln gut genug oder gut zum Gängeln geeignet

Die deutsche Grammatik ist zggg oder gzgg / zum Gängeln gut genug oder gut zum Gängeln geeignet.


Dies geht auf Schon Gouods Kappe: Wer nach Supertautologie sucht, findet diese Seite gleich am Anfang, so z.B. auf qwant.com

Geht doch, Nummer Eins in der Liste

 

 

 

  

Dezember 2018, Göttingen: Schon Gouod wusste schon immer, dass der Journalismus auf der Erde so nicht ewig gut gehen kann, wenigstens nicht jahrhundert-millionen-jahre lang wie in der Urdemokratie auf dem Planeten Uju. Das sagte er zu Ich (zu mir), als Ich mein Tablet in der Hand hielt, nach Bildern von Claas Relotius suchte, mein Laptop auf dem Schreibtisch als Fernseher fungierte und auf eben jenem Laptop 'Skype' aufpoppte. Ich wunderte (mich), weil Ich es nur für Windows installiert hatte und nun auch auf Ubuntu? Darauf konnte Ich erst keinen Reim finden, aber als Ich Schon sah, war mir alles klar. Er schien wirklich daran interessiert zu sein, wie es mir geht und dann sagte er, dass es eigentlich ein Glück sei, dass Ich immer noch nicht nach Verlegern gesucht habe – nicht wirklich –, weil er mir so einiges zum Thema Journalismus auf Uju sagen könne, was noch nicht in meinem Buch 'Veni Vidi Exi' stehe. Was er ansprach, war die Szene auf den Schillerwiesen in Göttingen. In besagter sagt Schon: „Auf Uju haben wir gewählte und bezahlte Journalisten.“ Das sei auch schon alles dazu in deinem Buch und das könne so nicht bleiben. Auf Uju seien die Journalisten nach dem dritten Turnus –  Amtsperiode für gewählte Journalisten – , Journalist auf Lebenszeit. Diesen Status können Uju-Journalisten nur in einem vergleichbaren Fall wie der erdlichen Causa Relotius verlieren. Er sagte gleich, dass dies nur sehr selten, nicht in den letzten Millionen Jahren, passiere und sehr mit dem nicht vorhanden Leistungsdruck zusammenhänge. Dann erzählte Schon noch weitere Details und empfahl, Ich solle Gesprächsnotizen machen, weil er natürlich alles wiedermal löscht.

Also auch diesmal wieder kein Bewies von Schon Gouods Existenz auf Erden. Dann war die Skype-Konferenz vorbei. Seine letzten Worte waren, er wolle korrigieren, wenn Ich das Kapitel oder die Szene neu schreibe. Na denn, Schon ...


November 2018, Göttingen: Immer, wenn Ich Schon Gouod etwas mailen will, sende Ich an Schon@uju. Kannste ja mal versuchen, wird nicht klappen. Wai, Ich habe ihm unteres Photo geschickt. Schon nicht gleich wusste Schon nicht, auf was Ich anspielen wollte. "Was soll der Mann mit d unpraktisch Mülltonn, das ist ja putzig", fragte er auf Sonst sogleich per SMS. Ich simste ihm, dass der Mann Bayrischer Ministerpräsident sei und was er tue, sei die Abgabe seines Stimmzettels. Das hätte er nun wirklich nicht gedacht und Schon schrieb, dass er von diesem Planeten noch vieles kennen lernen könne. Auf Uju sind die Urnen mindestens aus erlesenem Gewächs, dass man hier auf der Erde mit Holz vergleichen könne. Einige Wahlurnen sind Millionen Jahre alt und sie sind alle kostbar. Auf Uju ist die Wahl ein heliger Akt und nur analog möglich. Elektronische oder Cyberwahl ist nicht möglich. Das Beispiel mit Söder fand er gar nicht lustig. Das sagt viel über diesen Planeten - Wahlurnen aus Mülltonnen / Mülltonnen als Wahlurnen..

Söder Bayernwahl Wahlurne Mülltonne


Juli 2018: Schon wieder war Schon nur kurz da. Diesmal hatte er eine Kleinigkeit für das Buch Veni Vidi Exi zu disputieren, wie er sagte. Ich denke – weil er das Wort disputieren bemühte –, er war mal wieder im Avatarium und hat in den Aufzeichnungen seiner Vorgänger auf diesem Planeten gestöbert. Wai, er legte mir nahe, der These des Idioten, die derselbe  'Tämung/Theta-Framing durch Reflexivpronomen' nennt, mehr Raum im Buch zu gönnen.  Weil er diesmal  auch wieder meine heimlichen Aufzeichnungsversuche durchschaut hatte und alles gelöscht war, hier mein Gedächtnisprotokoll:


Schon hat schon nicht gleich, als er den Idioten von Göttingen zum ersten Mal traf, seine These auf dem Schirm gehabt bzw. realisiert, der sagte, dass in Sprachen mit heftigem Gebrauch von Reflexivpronomen oder gleichfunktionaler Suffixe Autoritäres und Resultierendes wie Stalinismus, Maoismus, Faschismus etc. pp. wahrscheinlich ist und Demokratie unwahrscheinlich. Der Idiot nennt solche Sprachmittel, und erwähnte dabei warai (warum auch immer) Elisabeth Wehling, Tämung (Anspielung auf Zähmung). Alternativ auch: Theta-framing/Ө-mung (Such dir eine Schreibweise aus). Schon klar, dass durch den Gebrauch von Reflexivpronomen die Thetarolle/Ө‑Rolle eine andere ist, nämlich die des Patiens oder Recipients und nicht des Agens. Der Idiot sagte: „Steckt halt in d deutsch Lexem so drinne“, und parolte lauthals: „ändert ös (euer) Lexem! Reformation ofd Lexem, Xemion jetzt!“

Das ist das Ding des Idioten und Schon ist bestimmt amüsiert über die possierlichen, sprachlichen Rückständigkeiten auf diesem Planeten. Immer wieder findet Schon alles auf diesem Planeten putzig. Man kann aber, wie Schon gestern einräumte, darüber streiten, ob heftiger Gebrauch von Reflexivpronomen schon eine hinreichende Bedingung für autoritäre, untertänige Staatsformen ist oder doch nur eine notwendige Bedingung für wie schon gesagt ist. Schon sagte nur, dass Ich diese Szene im Buch, wenn Idiot und Erdlinge auf der Schillerwiese nahe der Schillerlinde sind und der Idiot von seinen Gefährten auf seine Ausführungen nur grinsendes Kopfschütteln erntet – darauf mal wieder ausrastet, was noch mehr Gelächter verursacht –, breiter treten solle. Nebenbei sagte er, dass Ich endlich wirklich mal einen Verleger suchen soll. Dann grinste der liebe Außerirdische Schon Gouod (Ich soll nicht mehr Goood schreiben, weil die Transskription falsch wäre) mal wieder und sagte orakel: „Auf diesem Planeten gilt manche Wahrheit nur als Lüge!“

Aber zurück, Schon sagte zur/zum Tämung/Theta-Framing, dass er nicht gleich daran gedacht habe, weil es auf seinem Planeten Uju so banal sei. Eine Pflichtlektion jeden Kinder-Tutors ist, den perfiden Mechanismus der Tämung schon den Kindern zu erklären. Mehr dazu im Buch Veni Vidi Exi und Schon Gouod versprach schon sofort, dass er einen Bot abstelle, der mir beim Schreiben assistiere. So hinterlässt er keine Spuren. Schon meinte, dort solle Ich den Beweis führen und wenn Ich das Buch verkaufen wolle, nicht schon hier alles preisgeben dürfe. Sonst hat Schon mir pekuniär schon wieder nicht geholfen und war schon wieder weg. Zum XOXO-Potential in China hatte er nichts weiter gesagt. Bin schon jetzt gespannt auf das nächste Mal.



Juni 2018: Schon Goood hat diesmal nur ein Paket geschickt. Er war auf dem Mount Everest, als niemand Zeuge war und hat ein paar Zentimeter von der Spitze abgehauen. Den Stein habe Ich nun und es sieht aus wie ein Stück Stein. Wie er versichert, hat er den Stein vor Ort subatomar, so könnte man es hier auf der Erde bezeichnen – so Schon –, markiert und wenn mir das niemand glaubt, so könnte er den Beweis antreten. Er weiß allerdings noch nicht, ob er das wirklich tun würde. Na toll ... Jedenfalls habe Ich nun den höchsten Stein der Erde 2018 . In dem beiliegenden Brief war allerdings auch eine Idee des Idioten von Göttingen. Schon bestätigte schon, dass auf Uju eine ähnliche Definition gebräuchlich ist, allerdings sprachlich präziser. Ich weiß immer noch nicht, wie der Idiot wirklich heißt. Wai (wie auch immer), Ich habe die Idee aufgenommen und die Sonst-Definition Politiker draus gemacht:


Vorweg, der französische Präsident Macron fragte Christi Himmelfahrt 2018 in Aachen etwa: Haben wir durch Kernenergie seit ihrer Nutzung im Vergleich zu anderen Energieweisen mehr Tote oder nicht? (rhetorisches Macron-Argument) Und schon ist aus der Frage ein Argument geworden. Politiker kennen das Tricky-Ding rhetorischer Fragen. Dachte Macron in Aachen an den Vergleich zur Kohleenergie, bei dessen Produktion Stickoxide entstehen und demnach wahrscheinlich wohl tausende Tote zur Folge hat? Hat er Tschernobyl eingerechnet? Kennen wir die Wahrscheinlichkeiten überhaupt?

Wai, muss ein demokratischer Politiker Wahrscheinlichkeiten entscheiden und folglich Risiken verteilen? Wahrscheinlich schon und diese Entscheidung ist wahrscheinlich besser, als würde er oder sie per Ukas entscheiden. Demokratie ist wahrscheinlich die beste Antwort auf politische Entscheidungsfragen und wahrscheinlich die einzig richtige!


Sonst-Definition Politiker: gewählter Polit-Wahrscheinlichkeits-Manager – von ungewählten bzw. undemokratishen wollen wir hier nicht reden*. (Sonstdefinition)


Ein Politiker muss demnach die Wahrscheinlichkeit seiner Wahl und Wiederwahl kalkulieren, berechnen, fördern, kurzum managen. Er oder sie muss den wahrscheinlichen Widerstand und die Erfolgswahrscheinlichkeit seiner Entscheidungen bzw. Handlungen berechnen, kalkulieren, fördern, kurzum managen. Interessen, ob wahr, ob nützlich, ethisch oder nicht, sind wesentliche Zutaten seiner/ihrer Wahlwahrscheinlichkeits- und Mehrheitsberechnung- und Managements. Ein Politiker muss die Konsequenzen seiner/ihrer Entscheidungen wahrscheinlich nicht tragen. Wahrscheinlich zieht Populismus immer gut.

* jene sind nach wie vor Despoten, Tyrannen, Theokraten, Diktatoren, Verbrecher, Mörder etc. pp.


Sonst Christi Himmelfahrt 2018 / PS Ich muss die Stelle im Buch VVE, wo (bei diesem Präpositionsgebrauch würde Schon schon meckern) ein Definitionsversuch von Politik zur Sprache kommt, nachbessern bzw. umschreiben. PPS Ich hätte auch Wahlwahrscheinlichkeits-Berechnung, Mehrheits-Berechnung, Wahlwahrscheinlichkeits-Management und Mehrheits-management aufzählen können. Schon meinte, nur mit Wohlwollen sei in (auf) der putzigen deutschen Sprache dieses mit obigem äquivalent. Typisch erdlich, wie Schon schon wieder überheblich bemerkte.




Schon Goood war wieder da, schon war er wieder weg. Diesmal sagte er einiges zu den ergativen Sprachen auf diesem Planeten. Jene Sprecher dümpeln als Minderheiten und Unterdrückte oder gar Ausgebeutete in ihren Reservaten und Slums. Den Rest geben sie sich mit Drogen und Alkohol. Wie er es sieht, haben sie keine expansionistische Kultur wie die akkusativischen Sprachfelder hervorgebracht. Schon sieht das Schicksl der ergativen Sprachen auf diesem Planeten schon als tragisch an. Man kann wohl kaum erwarten, dass China wegen seiner Sprache allzu expansionistisch werden wird, wie der ehemals imperialistische Westen. Imperialismus kannte Schon von anderen Planeten so nicht. Die meisten seien sowieso als XOXO-Planet untergegangen. Wai, Ich habe das, was Ich noch behalten habe, auf Video. Ich weiß allerdings nicht mehr, ob er das meinte oder ob er den Idioten zitiert hat. Die Wortwahl ließe auf letzteren schließen. Hilfreich waren Schons Booksmarks zu dem Thema.

Dann war er wieder weg und Geld ließ er keines. Auch diesmal konnte Ich kein digitales Foto von ihm schießen. Du musst wissen, dass er überall hinter dem Passwort ist und es ist ihm ein Leichtes, den Speicher meiner digitalen Kameras zu löschen.

Beim nächsten Mal will er  mir erzählen, wie er ─ Ich konnte es kaum glauben ─ im ständigen Ausschuss Chinas saß. Kein Problem für Schon. Mit seinem Q beherrscht er die wichtigsten irdischen Sprachen und sein Äußeres kann er manipulieren. Nur soviel erzählte er: Schon habe einen Menschen des ständigen Ausschusses mit Drogen in Trance versetzt und gleichzeitig eine Erinnerung implantiert und er sei anstatt des Menschen im ständigen Ausschuss gewesen.  


Schon Goood war da,  schon war er wieder weg. Wir redeten über den Idioten von Göttingen und seine pubertäre, unreife aber gekränkte Art. Das macht ihn so putzig, wie Schon bemerkte, und ich solle endlich das Buch verkaufen. Es war irgendwie keine Struktur in dem Gespräch und wir redeten allerdings auch über seine weiteren Pläne auf diesem Planeten und ein wenig erzählte er von Uju, auch wie es dem Idioten zur Zeit ergeht. Mit Geld hat er doch so manchen Spaß und sein universitäres Trauma - da sind der idiot und Ich Brüda in d Schicksal / Brüder im Schicksal - scheint vergessen. Er sei gar nicht mehr so. Schließlich kamen wir dahin, dass die politischen Ideen von Uju die Erde gar nicht wert sei. Ich war irgendwie advocatus terristialis und wollte ihn von seiner Arroganz und Ignoranz abbringen. Ich konnte ihn kaum davon abbringen, der Planet sei einfach nur 'putzig' und ein XOXO-Schicksal sei gewiss. Ich wagte wieder mal den Borg-Vergleich, was er aber ablehnte. Diese 'putzige' Idee der Borgs, die diese noch 'putzigeren', irdischen Filmemacher produzieren, sei in vielen Dingen nicht mit XOXOs vergleichbar.

Wai (wie auch immer), Schon Goood war derweil in China gewesen und es war weniger das politische System dort, alles andere als demokratisch und gar nicht putzig, aber inspirierend für seine Shows  - hatte er nicht Horrorshows gesagt? - auf seinem Heimatplaneten Uju und wenn der Satz jetzt offen bleibt, so weil Ich nicht wirklich weiß, warum Schon in China war. Schon versprach ein Wiedersehen, aber Geld ließ er keines. Ich hoffe für ihn, dass er das schlicht vergessen hat. Dann ließ er mich mit dem Buch wieder allein.

Das Letzte, was er mir gab, waren einige Sonst Flexionstabellen (Sonst Grammatik) und ein paar Kurzgeschichten des Idioten, die ich aufarbeiten soll. Wai, Ich bitte das Layout dieser Seite zu entschuldigen, aber mehr ist mit diesem Inklusiv-Paket der Telekom nicht drin.


Veröffentlichung der 19 Thesen am 31. Oktober 2017 im Textum, hier nur einen Klick weiter

     sonstsonst@gmx.de


 

 

Buchdeckel Veni vidi vici

 

 



    

 

  Etwa 100 an der Zahl

 

 

 

 

 

 


 Vorwort

Geschrieben habe Ich es, das Buch, was nun gar nicht so ein metaphysisches 'es' ist, sondern ein Buch aus gelebtem Fleisch und Buchstaben ist, und Ich habe es mit viel Wut im Buch geschrieben. Es war vielleicht nur idiotischer Frust. Es war Anfang des Millenniums und Ich war im dreiunddreißigsten Semester. Ich habe viele Kommas nicht gesetzt, obwohl Ich die Regeln kannte. Es war mir egal. In meinen alten Arbeiten habe Ich das öfter gesehen. Ich war so drauf. Konjunktionen brauchen eigentlich kein Komma. Die Kommas habe Ich jetzt, 2018, nachgeholt. Die Grammatik, die schon sehr gewagt bis schlichtweg falsch ist, ließ ich aber. Der Weg war noch lang, bis Ich mein Sonst gefunden hatte. Der Akt des Schreibens war notwendig. Mein Chiffre schon damals: Der Subtext zu allen Sätzen mit 'es' lautet: Scheiße.

Viel Spaß!

Wie soll Ich 'es' nennen?!


Ich war just im Wald. Natürlich nur im Stadtwald, gleich um die Ecke. Ecken sind hier eigentlich nicht, also nicht solche, wo Leute lungern oder Ecken einer Gang gehören. Nein, eigentlich nur jenseits der Merkelstraße, die an den Schillerwiesen entlang führt und an der die Häuser, in denen Heisenberg und Planck gewohnt haben, liegen. Ich war mies drauf und wusste mit dem anderen Buch nicht weiter.

Ich bin kein Schriftsteller, nur will Ich schreiben.

Ich hatte die Tage einen Anfang fürs dieses Buch im Kopf. Der geht so:


Er steht auf der Bühne, die ein Tresen ist und erzählt seine Geschichte:


Ich bin ein Langzeitstudent im 33. Semester. Ich begann einst mit Informatik und brauchte für die Zwischenprüfung nur noch das bestandene Programmierpraktikum. Das bestand Ich wegen mangelhafter Dokumentation nicht. Die Dokumentation meint, für die, die nicht programmieren können, die Kommentare hinter den Doppelrauten oder Hashtags. Ich habe Soziologie studiert und als Nebenfächer Politik, dann Anglistik, dann  Interkulturelle Didaktik, dann VWl, dann auf Diplom, dann Sozialgeschichte, dann Sozialpolitik, dann Öffentliches Recht und wieder auf Magister nicht den Bachelor und dann gar nichts mehr.

Meine Eltern haben immer an Mich geglaubt und Mich unterstützt. Alte Freunde, die haben  Karriere gemacht und immer wenn Die vorbei kamen, dann fragten Die, wie weit Ich sei. Regieanweisung: theatralische Pause Ich glaube, ich wage bald im Laufe der nächsten Semester die vierte Zwischenprüfung   ̶ sie muss diesmal ein Erfolg sein!


Aber so ist das auch viel zu kompliziert. Fängst Du so einen Roman an? Wie soll ein Er‑Erzähler einen Ich-Erzähler erzählen. Das ist fast schon irre. Ich will Meine Geschichte für Mich schreiben und wenn das Wer lesen will, dann gibt das hoffentlich Kohle.

Natürlich erzähl Ich nicht alles; ...




Schon Goood betritt Erde